Der PON

Bluna von der Loe, Anton vom Egelsberg und Emma von der Kleipütte

  Der PON - oder genauer gesagt Polski Owczarek Nizinny und auf Deutsch "Polnischer Niderungshütehund". Er stammt - wie der Name schon sagt, aus Polen und gehört zu der großen Gruppe der Hütehunde, deren Erscheinungsbild schon vor mehr als 1000 Jahren in ganz Europa verbreitet war.

  Nach dem Zweiten Weltkrieg lebt die PON-Zucht in Polen wieder auf. Durch mühevolle züchterische Arbeit aus kleinsten Anfängen heraus, gelang es 1963 den PON, so wie wir ihn heute kennen, von der FCI anerkennen zu lassen. Um einen einheitlichen Hundetyp präsentieren zu können (es gab PONs mit allen möglichen Rutenlängen), beschloss der polnische Verband damals, dass der PON stummelrutig sein sollte. Daher musste jedem Welpen, dessen Rute länger als zwei Daumen breit war, diese kupiert werden.

 

  Der PON ist ein idealer Familienhund. Im Hause verhält er sich ruhig und ausgeglichen, ist aber trotzdem ein zuverlässiger, energischer Beschützer von Haus und Hof. Kinder liebt er über alles und ist immer ein fröhlicher, geduldiger Spielkamerad, ein nicht müde werdender Bursche zum Rennen und Toben. Sein ausgeprägter Hüteinstinkt lässt ihn stets in der Nähe der Familie bleiben. Seine Neigung zum Streunern und Wildern ist gering.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutscher PON Club e.V.